Familientherapie

Familientherapie ist ein psychotherapeutischer Ansatz mit dem Ziel,
Interaktionen zwischen mehreren Familienmitgliedern anzuschauen. Dabei sollen die
gut funktionierenden für alle Beteiligten gewinnbringenden Verhaltensweisen
beibehalten bzw. verstärkt werden, die problematischen Interaktionen hingegen
sollen dahingehend verändert werden, damit das Leiden einzelner
Familienmitglieder oder dasjenige der Gesamtfamilie gelindert werden kann.

Themenbeispiele aus der Praxis:

  • Trennung oder Scheidung der Eltern
  • Erziehungschwierigkeiten, Belastungen im Zusammenhang
    mit pubertierenden Jugendlichen (Ablösung,
    Identitätsfindung, etc.)
  • gemeinsamer Umgang mit Krankheit oder
    Tod eines Familienangehörigen
  • Verhaltensauffälligkeiten von Kindern
  • Schulschwierigkeiten und Leistungsprobleme
  • Selbstschädigende Verhaltensweisen
    (Suchtmittelkonsum, Selbstverletzung, etc.)
  • Gewalt und aggressives Verhalten
  • usw.